Garderobe

Garderobe

135

Garderobe

Henry van de Velde zugeschrieben
um 1902

Messing, teilweise mit gehämmerten ringförmigem Reliefdekor. Grundkonstruktion aus drei vertikalen Streben mit je 3 übereinander liegenden ausschwingenden Garderobenhaken. Streben jeweils durch eingestellte ringförmige Elemente miteinander verbunden. Bodenelement mit einliegender Abtropfschale dreifach zungenartig hochgezogen, drei applizierte Füße. Oberhalb der Zungen wellig geschwungener Ring, weiter oben innenliegender kreisförmiger Ring. Am oberen Ende Doppelring mit 3 zusätzlichen aufgeschraubten Haken. Am oberen Rand breiter kleiner Ring. Schraubverbindungen innen eingelassen, außen jeweils erhaben aufgesetzt. D. 48,5 cm, H. 205 cm.

Vgl. ein formal verwandter Entwurf van de Veldes für einen Messing-Garderobenständer in: Henry van den Velde. Raumkunst und Kunsthandwerk. Interior Design and Decorative Arts. Ein Werkverzeichnis in 6 Bänden. Band I: Metallkunst, Works in Metal. Thomas
Limit:4000,- Euro
Zuschlag:5.000,- Euro