Wackelpagode Meissen

Wackelpagode Meissen

125

Wackelpagode Meissen

Porzellanmanufaktur Meissen

Porzellan. Polychrome Bemalung mit Gold. Sitzende Figur mit beweglich montiertem Kopf und Zunge sowie beweglichen Händen. H. 15,8 cm, B. 17 cm. Korpus rückseitig bezeichnet mit unterglasurblauer Schwertermarke. Kopf innen bezeichnet mit unterglasurblauer Schwertermarke, am Hals außen bezeichnet: 154 115 2 (Blindstempel). Korpus unterseitig bezeichnet: 149L 154 (Blindstempel). Erste Wahl.

Die Figur geht zurück auf einen Entwurf von Johann Friedrich Eberlein für Meissen von 1740.
Literatur:Meißner Porzellan von 1710 bis zur Gegenwart. Österreichisches Museum für Angewandte Kunst Wien 1992/ 1993, Abb. 23 (zum Vergleich).
Limit:1000,- Euro
Zuschlag:1300,- Euro